Schützenverein

NAME, SITZ UND TÄTIGKEITSBEREICH 

Der Verein führt den Namen „UNION SCHÜTZENVEREIN RAIKA NEUKIRCHEN". Er hat seinen Sitz in 4814 Neukirchen, und erstreckt seine Tätigkeit auf ganz Österreich.


Der Verein hat den Zweck, durch das sportliche Schießen die Tradition des jahrhundertalten Schützenwesen im Salzkammergut zu fördern. Es soll gleichzeitig ein geselliges und nachbarliches Zusammentreffen der Sportschützen des Ortes darstellen. Der "Union Schützenverein Raika Neukirchen" dient ausschließlich gemeinnützigen Zwecken.

Chronik

1956 gab es in der Großalm eine Schützengemeinschaft, bestehend aus Förstern, Jägern und Geschäftsleuten.Der damalige Besitzer des Gasthauses Sägemühle Franz Schmidjell war von dieser Schützengilde nicht sehr begeistert.

Seine berühmten Worte " Woas de kinnan, kinnan wir a, net  woar hersta " . Er kaufte dann in Gmunden bei der Firma Höller Eisen zwei Luftgewehre und animierte die Stammgäste einen Verein zu gründen. Somit wurde 1957 der Schützenverein Neukirchen ins Leben gerufen.

Als erster Oberschützenmeister wurde der örtliche Trafikant Sepp Gründl gewählt. Als Kassier fungierte Sepp Feichtinger.

Die weiteren Oberschützenmeister waren:

1962 > 1964 Mathias Spiesberger, der das erste Schützennachtfest mit Feuerwerk ( eine Neuheit sondergleichen) veranstaltet hatte, das bis 1998 ein Sommerliches Großereignis wurde. 

1965 > 1986 der örtliche Schuhmachermeister Alfred Bergthaler .

1987  Herbert Hahn

Voller Tatendrang und höchst motiviert wurde dann die erste größere Veranstaltung organisiert , das Jubiläumsschiessen zu 30 Jahre Schützenverein

Dazu wurde der Saal im Gasthaus Sägemühle renoviert  und 6 automatische Scheibenzuganlage angekauft.

Das Jubiläumsschiessen wurde ein guter Erfolg. 123 ! Schützen/innen haben teilgenommen. 

Auch die Geselligkeit und Gemeinsamkeit kam nie zu kurz bei Ausflügen, Wandertagen ,Bergmessen, Schützenbällen, Weihnachtsfeiern und dergleichen.

1991 erfolgte der Beitritt zum Landesschützenverband und 1995 der Beitritt zur Sportunion Oberösterreich.

1996 gab es den einstimmigen Beschluß der Vollversammlung zum Bau des Schützenheimes im Dachgeschoß der neuen Hauptschule Neukirchen 

Durch die Unterstützung des Landes O.Ö. ,der Gemeinde Altmünster, der Sportunion, des Tourismusverbandes und einigen Gönnern, sowie sehr viel Eigenleistung der 25 Mitglieder ( 5200 Arbeitsstunden ) ist es gelungen diese moderne und schöne Sportanlage zu errichten. Modernste Sportgeräte 

sowie Computer zur vollautomatischen Auswertung stehen den Sportschützen zur Vorbereitung und dem Training für diverse Wettkämpfe zur 

Verfügung. Die Erfolge ließen nicht lange auf sich warten.

2000 konnte dann die Landesmeisterschaft der Sportunion nach Neukirchen geholt werden. Plasser Franz SV Neukirchen wurde Landesmeister 

Senioren 3. Bei der Bundesmeisterschaft in Klosterneuburg holte Dominik Nußbaumer SV Neukirchen in der Jugendklasse  die Goldene für die

Mannschaft O.Ö.  Alois Höller belegte bei der Salzkammergut Verbandsmeisterschaft in Ebensee den 4. Platz.

Mit diesen Anfangserfolgen können wir voll Elan in die Zukunft blicken.

Möchte mich auf diesem Wege bei allen Funktionären bei der Jugendbetreung und bei den Schützenbrüdern/Schwestern für ihren großartigen 

und unermüdlichen Einsatz  sehr herzlich bedanken.

Oberschützenmeister Herbert Hahn

 

 

Der Schützenrat

Oberschützenmeister  Lukas Ebner 

Schützenmeister Florian Pesendorfer

Schriftführer Gottfried Schachinger

Kassier Johannes Hofstätter

Hauptmann der Prangerschützen Herbert Hahn

Weitere Daten unter Kontakte





Am 12. Mai 2002 fand unter der Mitwirkung vieler Vereine aus dem In- und Ausland, sowie der Bevölkerung von Neukirchen, in Verbindung einer Feldmesse, zelebriert von Pfarrer Josef Mascherbauer und Pfarrer Johannes Gföllner die feierliche Fahnenweihe statt.

Von links: Fahnenpatin Gertrude Attwenger, Fahnenpatin Ingrid Treml, Fahnenmutter Hannelore Mittendorfer, Fahnenpatin Regina Plasser



FAHNENWEIHE

2001 GRÜNDUNG DER DAMENLIGA

UNSERE MANNSCHAFTEN FÜR DIE MEISTERSCHAFTEN DES SCHÜTZENBEZIRKES TRAUNVIERTEL


Mannschaft 2:

Johann Hirsch, Robert Neuwirt, Stefan Zauner